Wie wähle ich das passende CMS für meine Website aus

Wie wähle ich das passende CMS für meine Website aus

Jeff ist ein 27-jähriger Berater im technischen Service. Da er unseren Kunden täglich dabei behilflich ist, ihre Seite zu bearbeiten und individuell einzurichten, weiß er ganz genau was diese benötigen und wie dies am einfachsten zu bewerkstelligen ist. Mehr als nur ein zufriedener Kunde hat bereits versprochen sein Kind nach ihm zu benennen. Als ehemaliger semiprofessioneller Hochspringer lässt Jeff keine Frage ungelöst.

Sie werden erfahren:

  1. Was ein Content Management System ist
  2. Was ein Open Source CMS ist
  3. Welchen CMS sie wählen sollten: Drupal, Joomla oder WordPress
  4. Vergleichstabellen der beliebtesten CMS Plattformen

Was ist ein Content Management System?

Ein Content Management System ist eine Applikation, die es Ihnen ermöglicht eine Webseite zu erstellen und zu betreiben. Sie erhalten ein Admin Panel – eine Oberfläche mit der Sie sowohl Ihre Seiten, Beiträge und andere Arten von Content (Bilder, Videos usw.) sowohl erstellen und auf dem Laufenden halten können als auch nach Ihren Bedürfnissen anpassen.

Sie werden ebenso in der Lage sein, mit Hilfe des Admin Panels, das Design Ihrer Seite durch die Installation von Themes (Designvorlagen), ganz nach Ihren Vorstellungen zu gestalten. Sämtliche Aktionen werden durch ein einfaches Klicken bewerkstelligt, so dass sie in den meisten Fällen keine Codes oder Skripte schreiben müssen.

Was ist ein Open Source CMS?

Die Marktführer in der Welt der CMS sind WordPress, Joomla und Drupal. Diese sind nicht nur kostenfrei, sondern ebenso Open Source CMS Engines. Was im Klartext bedeutet, dass ihr Quellcode öffentlich zugänglich ist.

Sie können die Core Dateien auf Ihrer Website sowohl benutzen, bearbeiten als auch verändern und falls Sie eine gute Möglichkeit entdecken sollten um die Plattform zu verbessern, können Sie diese den Entwicklern mitteilen und sie dabei unterstützen ihre Engine, im nächsten Update, noch cooler zu gestalten. Weiter Informationen über den Begriff ”Open Source“ und dessen Wertgefüge, finden Sie in diesem Artikel.

Wie auch immer, lassen sie uns einmal gemeinsam diese Open Source Plattformen etwas genauer analysieren.

Welches CMS sollten Sie auswählen?

Es gibt drei Riesen in der Welt der CMS: Drupal, Joomla und WordPress. Diese sind jeweils seit den Jahren 2000, 2005 und 2003 aktiv und es gibt keine Konkurrenz außerhalb dieses Trios. Alle drei Plattformen sind gratis und jede davon hat eine Armee von Bewunderern. Doch wie können Sie erfahren welche CMS die Beste für Sie ist?

Lass Sie uns schrittweise jede dieser Plattformen analysieren, beginnend mit der Beliebtesten.

WordPress

Word Press ist eine Open Source CMS, welche über die Hälfte der weltweit verfügbaren CMS Seiten betreibt und dabei mit jedem neuen Update umfassender, intuitiver und beliebter wird. WordPress verfügt über eine engagierte Gemeinschaft, tonnenweise kostenlosen Erweiterungen (mehr als jede andere CMS) und das am einfachsten zu bedienende Interface.

Ihren Content mit WordPress zu managen ist überaus einfach: Sie erstellen eine Seite, fügen Sie zum Menü hinzu, posten etwas darauf und bekommen Ihren Content auf der Seite angezeigt. Dies alles macht eine hervorragende CMS Plattform aus. Weswegen also entscheiden sich so viele Leute für WordPress? Weil es das am einfachsten zu benutzende CMS ist. Sie können es gratis auf Ihrem Computer installieren und ausprobieren.

Joomla

Einige sind der Meinung, dass Joomla das ideale Gleichgewicht zwischen  Bearbeitungsmöglichkeiten und Benutzerfreundlichkeit gefunden hat – dennoch ist es um Einiges komplexer als WordPress. Denken Sie daran, dass falls Sie noch nie mit dieser Engine gearbeitet haben, Sie einige Zeit benötigen werden um sich mit der Bearbeitung vertraut zu machen. Das Zuweisen von Plugins zu Modulen, das Platzieren von Modulen auf verschiedenen Seiten und andere notwendige Manipulation können Anfängern durchaus schwerfallen.

Andererseits haben die Entwickler und die Community von Joomla, viele inspirierende Lösungen für alltägliche Probleme beim Web-Design entwickelt, die mit WordPress nur schwer umsetzbar sind. Beispielsweise kann jede Slider Extension von Joomla sowohl auf der Seite positioniert als auch die Anzeigedauer des Slides, der Sliding Effekte und die Seitennummerierung festgelegt werden.

Kurz gesagt ist die Joomla CMS eine gute Wahl, wenn Sie eine unendliche Neugier und ein starkes Lernbedürfnis besitzen. Auch wenn es einiges an Zeit und Mühe erfordert, um sich an die Besonderheiten zu gewöhnen, entwickeln viele Leute eine starke Hingabe zu Joomla. Probieren Sie einfach mal den Joomla Starter-Kurs aus – dieser enthält alle wichtigen Informationen, die Sie zum Start Ihres ersten Projekts bei Joomla benötigen.

Sie können es auf Ihrem Computer installieren und ausprobieren.

Drupal

Drupal ist der Gipfel der CMS Plattformen. Drupal ist im Vergleich zu andern CMS, wie der Man of Steel im Gegensatz zu den Anderen in der Justice League. Mit Drupal können Sie so gut wie alles machen. Ich bin immer wieder darüber erstaunt, wie viele Möglichkeiten die Engine von Haus aus bietet.

Viele Dinge die, bei WordPress oder Joomla, eine individuelle Programmierung erfordern würden, stehen in der Standard-Version von Drupal bereits zur Verfügung. Außerdem kann es durch Erweiterungen von Drittanbietern noch weiter verbessert werden. Allerdings muss ich ehrlich zu Ihnen sein – Die Bedienung zu erlernen ist eine echte Herausforderung, die viel Arbeit und Geduld erfordert.

Drupal ist ideal geeignet für riesige, seriöse Websites und Organisationen die sich ein Vollzeit-Administration leisten können. Als gutes Beispiel dient die Webseite des weißen Hauses, welche über Drupal läuft. Ich kann Ihnen, aus der Befürchtung heraus zu entmutigen, leider nicht empfehlen Ihr erstes Online-Projekt mit Drupal durchzuführen.

Diese CMS kann ebenfalls für Testzwecke einfach auf Ihrem Computer installiert werden.

Welche Faktoren sollten sie bei der Auswahl einer passenden Plattform für Ihre Webseite beachten?

Das Wichtigste, was es zu berücksichtigten gilt, bei der Auswahl einer CMS Plattform, ist meiner Meinung nach, wieviel Zeit Sie sich für die Entwicklung und Wartung eingeplant haben. Wenn Sie Erfahrungen mit HTML sowie PHP Codierungen haben und ein großes Online-Projekt mit einer Vielzahl an Beteiligten planen, sollten Sie wahrscheinlich auf Drupal setzen.

Wenn Sie es auf eine mittelgroße Nachrichtenseite oder ein soziales Netzwerk abgesehen haben, probieren Sie Joomla.  WordPress mit all seinen Verbesserungsmöglichkeiten ist dagegen für Anfänger perfekt geeignet. Eine einfache Seite, die auf WordPress basiert, kann sich im Laufe der Zeit zu jeglicher Art von Seite entwickeln – ganz nach Ihren Vorstellungen.

Zögern Sie nicht, sich die unten abgebildete Vergleichstabelle anzuschauen. Sie gliedert die Plattformen nach ihren wichtigsten Features.

  1. Vergleichstabelle der beliebtesten CMS Plattformen

Zum Abschluss lassen Sie mich Ihnen dabei helfen zu entscheiden, welches Paar von CMSs zu Ihren persönlichen Favoriten zählt.

WordPress vs. Joomla

Bevorzugen Sie WordPress gegenüber Joomla falls Sie folgende Dinge benötigen:

  • Eine größere Auswahl vorgefertigter Designs
  • Eine anschaulichere Auswahl von Plugins
  • Eine geringe Lernkurve
  • Eine einfache Plattform zum bloggen/verkaufen

Bevorzugen Sie Joomla gegenüber WordPress falls Sie:

  • wenigstens grundlegende HTML/CSS Kenntnisse haben
  • lebendige Blöcke und Module lieben (wie bei Tetris, als Sie klein waren)
  • bereit sind zahlreiche, großartige, versteckte Funktionen kennenzulernen

WordPress vs Drupal

Bevorzugen Sie Drupal gegenüber WordPress falls:

  • Sie vorhaben Ihre Projekte sehr hoch anzusetzen
  • Es Ihnen Freude bereitet Oberflächen bedienen zu lernen
  • Sie nach etwas suchen, wozu andere CMS nicht in der Lage sind.

Joomla vs. Drupal

Bevorzugen Sie Drupal gegenüber Joomla falls:

  • Sie es auf Ihrem lokalen Server getestet haben und es Ihnen gefiel
  • Sie Erfahrungen haben mit CMS und grundlegendem Web Design
  • Wenn Sie einen Eckstein, durch die Einzigartigkeit ihres Seiten-Designs, legen möchten
  • Wenn Sie an bestimmter Stelle vorhaben einen professionellen Entwickler einzustellen

Da Sie nun ein wenig mehr über die 3 beliebtesten CMS Engines erfahren haben, lassen Sie uns wissen, welche Sie für Ihre Webseite auswählen werden. Falls Sie gewisse Erfahrungen mit der Arbeit mit einer dieser Plattformen haben, teilen Sie uns bitte Ihre Eindrücke bezüglich deren Leistung, unten in unserem Kommentarbereich mit.

Send a Comment

Your email address will not be published.